Evangelische Kinder- und Jugendtreffs

Frei!Raum - Inklusives Jugendzentrum Hannover

Frei!Raum- ein perfekter Begegnungsort für sehr verschiedene Menschen




TELEFON
0511 26025812


ÖFFNUNGSZEITEN

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag        14.00 – 19.30 Uhr

Mittwoch   
                                                      10.00 – 12.30 Uhr Büro & Beratung & offene Tür für
                                                                         Schulklassen und andere Gruppen   -      Bitte anmelden! 
                                                                        16.30 – 19.00 Uhr  Projekt-Tag
                                                                       


Auch 2020 bieten wir wieder verschiedene Freizeiten an!

Besucht unsere Rubrik FREIZEITEN

Ende 2019 startet ein Selbstbehauptungsprojekt für Jungs und junge Männer
Schnuppertag am 23.10.2019  17 - 19 Uhr -  5  €;
anschließend 7 x Mittwoch von 17- 19 Uhr (Kosten 50 €)

Selbstbehauptungskurs 2019

Quelle: privat
Quelle: privat

Kunst öffnet und verbindet - es geht weiter!

Quelle: privat
Quelle: privat
Quelle: privat
Quelle: privat
Mit der Straßenbahnlinie 2 fahrt ihr bis zur Haltestelle Vahrenheider Markt und geht in Richtung Kirchturm.

Das Jugendzentrum ist ein blaues Holzhaus versteckt hinter Büschen und Bäumen in Vahrenheide, in der Weimarer Allee 60D

Wir freuen uns über viele neugierige Jugendliche!

30 Jahre Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Handicap

Quelle: privat
Quelle: Amelie Rook: Haz- Stadtteilanzeiger Ost 16.05.2019 Online
Quelle: Amelie Rook: Haz- Stadtteilanzeiger Ost 16.05.2019 Online
Quelle: Amelie Rook: Haz- Stadtteilanzeiger Ost 16.05.2019- Online
Quelle: Amelie Rook: Haz- Stadtteilanzeiger Ost 16.05.2019- gedruckte Version
Quelle: Privat
Quelle: Amelie Rook: HAZ Stadtteilanzeiger Ost 16.05.2019 - gedruckte Version
Quelle: Amelie Rook: Haz- Stadtteilanzeiger 16.05.2019

Perfekter Begegnungsort für sehr verschiedene Menschen

Das Inklusive Evangelische Jugendzentrum Hannover geht einen neuen Weg zur Inklusion in der Offenen Arbeit. Es kommt von der Offenen Arbeit mit Jugendlichen mit (geistiger und körperlicher) Beeinträchtigung her und entwickelt von diesen Jugendlichen aus eine inklusive Praxis. Das unterscheidet das Inklusive Ev. Jugendzentrum Hannover von anderen Einrichtungen der Offenen Arbeit.
Das evangelische Jugendzentrum bietet Jugendlichen und jungen Erwachsenen Begleitung und Unterstützung in vielfältigen Lebenssituationen. Events, Freizeiten, Projekte und "OffeneTür" bieten Spaß und Entwicklungsmöglichkeiten.

Insbesondere Jugendliche mit Einschränkungen finden hier einen Ort, an dem sie mitmachen können und gute Kontaktmöglichkeiten finden. Die Mitarbeiter*innen berücksichtigen weniger deren Defizite, sonderen setzen eher bei den Stärken der Besucher*innen an.

Bei allen Angeboten steht die Verbesserung der Lebensqualität im Mittelpunkt.

Das Evangelische Jugendzentrum arbeitet insbesondere mit Prinzipien des pädagogischen Handelns: Empowerment, Normalisierungsprinzip, Partizipation, Einzelfallhilfe sowie Gruppenarbeit.

Das Einzugsgebiet des Jugendzentrums ist sehr groß und reicht weit über die Stadtgrenze Hannovers hinaus. Die meisten der Besucher_innen werden von den Eltern gebracht, einige sind zum Teil so mobil, dass sie den Weg selbstständig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen können.

Team:Ines Jüttner (Jahrgang ´59) ist Sozialarbeiterin/ - pädagogin und Wen Do- Trainerin. Seit 2001 arbeitet sie mit beeinträchtigten Jugendlichen im außerschulischen Bildungsbereich, organisiert Jugendreisen, Seminare und spannende Erlebnisse; berät auch Eltern mit behinderten Jugendlichen. Zur Zeit ist sie sehr gern im Ev. Jugendzentrum Linden tätig, eine sozial-diakonische Einrichtung für Jugendliche mit und ohne Handicaps.

Tel.: 0511 26025812 ij@esjd.de

Udo Radtke (Jahrgang ´61) ist ein echter Hannoveraner. Sein Herz schlägt schon immer für die Jugendarbeit und schon im Studium war es insbesondere die Jugendzentrumsarbeit, die ihn faszinierte. Seit Januar 2017 ist er wieder voll im Evangelischen Jugendzentrum Linden tätig, nachdem er lange als Koordinator den gesamten Bereich der offenen Einrichtungen geleitet hat , eine ziemlich rauhe See mit großen Herausforderungen.

Nun wieder zurück an alter Stelle, wo auch sein Herzblut schlägt. Hier weht der Geist Gottes eben auch und vielleicht ein bisschen anders… Er kennt die Arbeit vor Ort auch aus eigener Erfahrung – ein Vorteil für ihn und die Kolleg_innen wissen, dass er weiß, wovon er spricht. Er ist Vater dreier- inzwischen erwachsener Töchter – die ihn alle mit Stolz und Bewunderung erfüllen. Authentizität ist das, worauf es ankommt, so ein Teil seines Credos, ein anderer Satz wäre: „Immer schön in Bewegung bleiben“ und das auch im wörtlichen Sinne, denn Sport ist für ihn etwas Substanzielles. Er ist leidenschaftlicher Brettspieler und zum Leidwesen seiner Kolleg_innen auch noch Werder-Fan.

Tel. 0511 26025812 ur@esjd.de

Helene Gronau ist Sozialarbeiterin und Religionspädagogin im Anerkennungsjahr. Im August 2018 hat sie ihr Studium der Sozialen Arbeit und Religionspädagogik beendet. Seitdem ist sie 3 Tage die Woche im inklusiven Jugendzentrum FREI!RAUM und freut sich auf viele neue Begegnungen und Erfahrungen. Als Höhepunkte des Anerkennungsjahres sieht sie die Mädchenfreizeit und den Besuch bei den Karl-May Festspielen. Wenn sie mal nicht da ist, ist sie in einem Altenheim des Stephansstifts in Kleefeld.
Tel. 0511 26025812 hg@ev-jugendtreffs-hannover.de

Jonas Brookmann ist Religionspädagoge und Sozialarbeiter im Anerkennungsjahr 2018/2019. Seit dem 1. Oktober 2018 ist er an drei Tagen pro Woche im inklusiven Jugendzentrum FRE!RAUM anzutreffen. Erste Erfahrungen konnte er bereits während des Fußballcamps im Sommer 2018 sammeln. Jonas freut sich auf neugierige Jugendliche und ein spannendes Jahr. Tel. 0511 26025812 jb@ev-jugendtreffs-hannover.de

Fahrgast-Begleitservice

Seit August 2006 sind in den Stadtbahnen der üstra Fahrgastbegleiter unterwegs. Sie helfen den Fahrgästen beim Ein- und Aussteigen, bei der Benutzung von Aufzügen und melden Störungen – Fahrscheine verkaufen und kontrollieren sie jedoch nicht. Benötigen Sie eine Begleitung und besondere Unterstützung bei Ihrer Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln? Auf Wunsch bringen die Begleiter die Jugendlichen auch ins Jugendzentrum nach Vahrenheide!! Es gibt schon einige, die diesen Service in Anspruch nehmen und es klappt in der Regel sehr gut.

Bedingung: wenn es im Bereich von etwa 500 Meter um die Haltestelle liegt oder holen Sie im 500 Meter-Bereich zur Haltestelle von der Haustür ab.

So geht es: Der Begleitservice kann von Montag bis Freitag in der Zeit von 7:00 bis 19:00 Uhr in Anspruch genommen werden. Fahrgäste müssen ihren Wunsch spätestens drei bis vier Tage vorher (montags bis donnerstags bis von 8:00 Uhr bis 16:30 Uhr, freitags von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr) telefonisch unter der Nummer 0511/ 166 826 93 anmelden.
Quelle: Gemeinsam stark!
Das Jugendzentrum bei facebook:
https://www.facebook.com/people/Evajuz-Juz/100011089067042

Auch im Gemeindebrief der Tituskirche sind wir mit einem Artikel vertreten auf Seite 21

http://tituskirche.de/wp-content/uploads/2018/04/2018-05-Kirche-im-Stadtteil.pdf

Spenden sind sehr willkommen

Stadtkirchenkasse Hannover EKK
IBAN: DE 5452 0604 1000 0000 6114
Vermerk: Jugendzentrum Frei!Raum